Der Kosename Küken und seine Bedeutung

Der Kosename Küken und seine BedeutungDas Küken ist – wie jedes kleine Tier – in unseren Augen sehr niedlich und weckt Instinkte, von denen manch einer noch gar nicht wusste, dass er sie hat. Denn die winzigen Babys sind flauschig, ein wenig tapsig und zudem unbeholfen. Man muss sie also unterstützen. schützen und darauf achten, dass sie ihren Lebensweg einmal selbst allein beschreiten und Herausforderungen selbst meistern können.

Ähnlich verhält es sich mit dem Partner, der den Kosenamen „Küken“ erhält. Hierzu ist zu sagen, dass meist der ältere Partner den jüngeren Partner so nennt, vor allen Dingen in Beziehungen, in denen der so bezeichnete Partner deutlich jünger ist, als der, der den Kosenamen benutzt.

Bei einem so niedlichen Kosenamen kann sich der so genannte Partner oder die so genannte Partnerin aber freuen, denn er ist keinesfalls in irgendeiner Form negativ behaftet. Die Verwendung deutet darauf hin, dass das „Küken“ definitiv als in seiner Entwicklung uneingeschränkt gesehen wird. Der Partner, der seinen Lebensgefährten oder seine Lebensgefährtin „Küken“ tauft drückt unter anderem eine gewisse Vorfreude auf diese Entwicklung aus und dass er das „Küken“ in dieser Entwicklung unterstützen möchte – ein positiver Zug! Denn nur dadurch können beide zusammen wachsen und als Paar bestehen. Außerdem bleibt die Beziehung so spannend und frisch und zwar für beide Partner. Die Hintergründe und Bedeutungen bei der Verwendung des Kosenamens „Küken“ liegen übrigens weit, weit entfernt von denen des „chic“, worauf hier aber nicht näher eingegangen werden sollte.

Eine noch niedlichere Form vom „Küken“ ist nicht bekannt.

Der Kosename Küken und seine Bedeutung
4.75 (95%) 4 votes