Der Kosename Perle und seine Bedeutung

Der Kosename Perle und seine BedeutungBeim Kosename „Perle“ kann wohl eindeutig davon gesprochen werden, dass er ausschließlich für Frauen verwendet wird. Bei einer Perle, die nicht nur schön, sondern auch wertvoll ist, beschwert sich wohl keine Frau, wenn sie so gerufen wird. Doch Vorsicht, denn hier verhält es sich ein wenig anders als mit anderen Kosenamen.

Die „Perle“ wird häufig gut gemeint, meistens oberflächlich verwendet und immer mit Machogehabe verbunden. Denn in den allermeisten Fällen, wenn nicht gar immer, steckt in dem Mann, der zu seiner Partnerin „Perle“ sagt, ein echter Macho wie er im Buche steht. Auf Partys, Geschäftsessen und selbst beim Treffen mit Freunden will er eigentlich nur mit der Partnerin angeben. Weitere Anzeichen dafür, dass der verwendende Mann ein Macho ist und nur deshalb seine Partnerin oberflächlich als „Perle“ abhandelt:

1. Er fasst der Frau ständig an den Po! Klar, Männer sind von Popos fasziniert und wollen das beste Stück anfassen! Aber keine Frau zieht die „Ich-führe-dich-am-Po“-Variante der „Ich-führe-dich-an-der-Hand“-Variante vor – und er sollte da auch nicht! 2. Er verwendet außer „Perle“ Kosenamen wie „Baby“ und / oder „Schnitte“

Dies läuft eindeutig nicht auf eine ernst zu nehmende Beziehung heraus. Erklärungen überflüssig! Männer, die ihre Frau von oben herab ansehen oder ihr das Gefühl geben, sie stünde in irgendeiner Form hinten an, würden möglicherweise allein durch ihr Verhalten auffallen. „Perle“ brauchen sie gar nicht erst zu verwenden.

„Perlchen“ wird eher selten verwendet. Die Verniedlichungsform wäre wohl nicht machohaft genug! Leider ist die Perle nicht das, wofür man sie hält, zumindest nicht als Kosename…